Informationen zum Rehwild

Anzeige

Lebensraum

Rehwild lebt bevorzugt in strauchreichen Mischwäldern mit umliegenden Feldern und Wiesen. Allerdings können Rehe auch in weniger günstigen Umgebungen angetroffen werden. Rehe, welche auf ausschließlich Landwirtschaftlich genutzten Flächen leben nennt man Feldrehe. Rehwild ist in fast ganz Europa verbreitet.

Verhalten

Im Sommer lebt Rehwild einzeln (territorial). Nach der Brunftzeit, zu Beginn des Herbstes beginnt das Rehwild damit sich in Sprüngen zu versammeln. Die Größe der Sprünge hängt von der Umgebung ab, so kann ein Sprung bereits aus zwei Tieren bestehen. In weniger günstigen Gebieten sind die Sprünge meist größer.

Nahrung

Als Konzentratselektierer ist Rehwild sehr wählerisch, was seine Nahrung angeht. Es sucht gezielt leicht verdauliche so wie nährstoffreiche Nahrung auf.

Die meisten Nährstoffe nimmt das Rehwild während des herbstes zu sich, am wenigsten Nahrung im Winter (Januar und Februar). Hauptsächlich ernährt sich Rehwild von Kräutern, Klee, Trieben, Blättern, Eicheln und nur wenig Gras.

Sinne

Rehwild verfügt über einen sehr gut ausgeprägten Geruchssinn und ein gutes Gehör. Weniger gut ist hingegen der Sehsinn ausgebildet.

Fortpflanzung

Die Brunft des Rehwildes findet im Juli/August statt und dauert meist 3 bis 4 Wochen an. Diese Zeit wird auch als Blattzeit bezeichnet.

Ricken (ausgewachsene weibliche Rehe) setzen ihre Jungen meist von Mai bis in den Juni. Die Tragzeit beträgt dabei in etwa 42 Wochen, wobei es über einen Zeitraum von ca. 18 Wochen (bis Ende Dezember) zu der sogenannten Eiruhe kommt. Eiruhe  wird die Zeit genannt welche zwischen der Befruchtung und dem verzögerten Beginn der Entwicklung des Embryos liegt.

Anzeige

Setzzeit

Beim Rehwild beginnt die Setzzeit im Mai/Juni, meist werden 1 bis 2 Kitze geboren. Die Kitze werden oft im hohen Gras abgelegt, da Sie der Mutter während den ersten Tagen nach der Geburt nicht folgen können. Die Mutter besucht die Kitze in dieser Zeit nur zum säugen. Insgesamt säugt die Mutter ihre die Kitze bis zu 7 Monate.

Gebiss

Rehwild kommt mit einem bereits fertigen Milchgebiss auf die Welt, nach bis zu 15 Monaten ist das Dauergebiss komplett.

Anzahl der Zähne

Rehwild Zahnformel

Gehörn

Rehwild Gehörn

Die Fegezeit des ersten Gehörns ist von Mai bis Juni. Jährlingsböcke verfegen im Juni, ältere hingegen ab März.

Das Gehörn wird von jungen Böcken ab Dezember, und von älteren ab Oktober abgeworfen.

Weitere Informationen kurz zusammengefasst.

  • Alter: bis zu 12 Jahre
  • Gewicht: 15-22 kg
  • Sehr standorttreu
  • Zählt zum Niederwild
  • Ordnung: Paarhufer
  • Unterordnung: Wiederkäuer
  • Familie: Hirsche
  • Unterfamilie: Trughirsche
Rehwild
Rehwild
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_cta h2=“Buchempfehlung“ txt_align=“center“ add_button=“bottom“ btn_title=“Auf Amazon kaufen*“ btn_color=“success“ btn_align=“center“ add_icon=“top“ i_icon_fontawesome=“fa fa-book“ i_color=“green“ i_on_border=“true“ btn_link=“url:https%3A%2F%2Famzn.to%2F2PbVNZm|||“]


Jagdpraxis Reh- und Rotwild: Verhalten, Hege und Bejagung*

[/vc_cta][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_separator][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][ult_createlink title=“Bilder von verschiedenen Baumarten“ btn_link=“url:https%3A%2F%2Fweg-zum-jagdschein.de%2Fbaum-bilder%2F|||“ link_hover_style=“Style_3″ border_size=“1″][/vc_column][/vc_row]
Anzeige