Die 5 besten Entfernungsmesser für die Jagd – Kaufberatung und Tipps

Anzeige

Egal ob bei der Pirsch, beim Ansitz oder dem Streifengang durch das Jagdrevier, ein Entfernungsmesser kann einem Jäger in vielen Situationen das Leben erleichtern. Mit einem solchen Gerät kannst du innerhalb weniger Augenblicke die exakte Distanz zum Zielobjekt ermitteln.

Doch oftmals fällt die Kaufentscheidung bei der Fülle an Herstellern und Modellen schwerer als gedacht. Aus diesem Grund habe ich dir die meiner Meinung nach besten Modelle herausgesucht und aufgelistet. Zusätzlich findest du in diesem Beitrag weitere wichtige Informationen und Tipps, welche dir die Kaufentscheidung erleichtern sollen.

Die 5 besten Entfernungsmesser – Meine Empfehlungen für Jäger und Sportschützen

Vergleichstabelle

Die Vergleichstabelle konnte nicht ausgegeben werden.

Leica Rangemaster CRF 2400-R

Wenn du auf der Suche nach einem hochwertigen und zugleich funktionalen Entfernungsmesser bist, dann ist der Leica Rangemaster CRF 2400-R mit Sicherheit einen genaueren Blick wert.

Dieses Modell kann unter guten Bedingungen Entfernungen von bis zu 2600 m messen. Dank der 7-fachen Vergrößerung, kannst du die zu messenden Objekte auch mit Leichtigkeit ausmachen. Das Sehfeld auf 1000 m beträgt 115 m. Auf einer Distanz von bis zu 1.100 Metern, kann der Leica Rangemaster die Distanzangaben mit Weitwinkelkorrektur ausgeben, was besonders bei Schüssen über große Distanzen von Vorteil ist.

Durch das wasserfeste und robuste Gehäuse aus kohlefaserverstärktem Kunststoff, kann der Laser Entfernungsmesser auch bei schlechten Wetterbedingungen eingesetzt werden. Die automatische Helligkeitsregelung trägt dazu bei, dass das Display unter allen Lichtverhältnissen genau abgelesen werden kann.

Mit gerade einmal 185 g, ist der Leica Rangemaster CRF 2400-R Laserentfernungsmesser ein kompakter und mühelos mitzuführender Begleiter für jeden Waidmann.

Nikon Prostaff 1000

Der Nikon Prostaff 1000 Entfernungsmesser ist meine Empfehlung für den Großteil aller Jäger. Mit einem Preis von derzeit etwa 165€ gehört das Gerät noch zu den günstigeren Modellen, bietet aber dennoch Umfangreiche Funktionen und eine gute Reichweite.

Mit dem Gerät können laut Nikon Entfernungen von 5 bis 910 Meter gemessen werden.

Zur Auswahl stehen hierbei 2 Modi zur Entfernungsmessung: der Nah- und Fernziel-Messmodus. Im erstgenannten Modus wird die Entfernung zum nächstgelegenen Objekt gemessen und gespeichert, während im Fernzielmodus die Strecke zum am weitesten entfernten Objekt festgehalten wird. Zwischen den beiden Modi kann einfach per Tastendruck hin- und her gewechselt werden.

Der Nikon Prostaff 1000 kann hierbei sowohl Einzelmessungen durchführen, wie auch kontinuierliche Messungen von bis zu 8 Sekunden, was besonders bei größeren Distanzen von Vorteil sein kann. Aufgrund der fehlenden Beleuchtung des Absehens, sollte der Entfernungsmesser jedoch nur bei guten Lichtverhältnissen eingesetzt werden.

Das Monokular bietet eine 6-fache Vergrößerung sowie eine Linse- und Prismenoberfläche mit Mehrschichtvergütung. Da das Gerät wasserdicht ist, kann es auch problemlos bei Regen und Schneefall genutzt werden. Mit einem Gewicht von gerade einmal ca. 130 g findet der Nikon Prostaff 1000 in fast jeder Tasche einen Platz und macht sich somit zum perfekten portablen Begleiter beim Gang ins Jagdrevier.

Nikon Monarch 2000

Meine nächste Empfehlung fällt auf den Nikon Monarch 2000. Mit diesem Entfernungsmesser lassen sich Distanzen von 7 bis 1820 Metern bemessen. Damit die rote OLED-Anzeige immer gut abgelesen werden kann, steht eine praktische Option zur automatischen Helligkeitsanpassung bereit.

Anzeige

Dank HYPER READ sind stabile und schnelle Messungen kein Problem, die Messergebnisse werden innerhalb von 0,3 Sekunden angezeigt. Um den Abstand zu kleinen und weit entferntere Zielen genau bestimmen zu können, ist eine bis zu 8 Sekunden lange Messung möglich. Hierfür sollte jedoch ein Stativ zur Stabilisierung verwendet werden. Nahe Ziele können per Einzelmessung bestimmt werden.

Auch beim Nikon Monarch 2000 ist sowohl ein Nah- wie auch Fernzielmodus vorhanden.

Bei der Messung von sich überlappenden Objekten, kommt das Target Priority Switch System zum Einsatz, um auch hier die besten Ergebnisse zu erzielen.

Der Entfernungsmesser ist wasserdicht und funktioniert in einem Temperaturbereich von -10 bis +50 ˚C.

Das Objektiv besitzt eine Mehrschichtvergütung und eine 6-fache Vergrößerung. Wie auch der Nikon Prostaff 1000 eignet sich auch dieses Modell bestens für Brillenträger.

Leica Rangemaster CRF 2800.COM

Mit dem Leica Rangemaster CRF 2800.COM lassen sich Distanzen von 10 bis 2600 Metern bemessen. Die Besonderheit an diesem Modell besteht darin, dass es sich via Bluetooth und der Leica Hunting App mit dem Smartphone verbinden lässt und somit eine Vielzahl nützlicher Einstellungsoptionen bereitstellt. Einmal verbunden lassen sich etwa individuelle Ballistik Einstellungen übertragen und abspeichern. Bei der Entfernungsberechnung wird sowohl die Temperatur, der Luftdruck sowie der Winkel berücksichtigt und innerhalb weniger Augenblicke alle wichtigen Daten angezeigt.

Neben Bluetooth lassen sich neue Profile auch per SD Karte auf das Gerät übertragen.

Der Objektivdurchmesser beträgt 24 mm und das Sehfeld auf 1000 m beträgt 115 m.

Wie auch die anderen Modelle in dieser Auflistung eignet sich auch der Leicha Rangemaster CRF 2800.COM gut für Brillenträger.

Im Durchschnitt benötigt das Gerät etwa 0,3 Sekunden, um die Entfernung zu einem Ziel zu erfassen. Die Batterien halten laut Herstellerangaben für bis zu 2.000 Messungen. Das Gehäuse besteht auch hier aus kohlefaserverstärktem Kunststoff und ist bis zu 1 m Tiefe wasserdicht, das Gewicht beträgt leichte 189 g (inkl. Batterie).

Sig Sauer BDX Rangefinder Kilo1800

Laser-Entfernungsmesser Kilo 1800 BDX, SIG Sauer

Auch der Sig Sauer BDX Rangefinder Kilo 1800 hat sich einen Platz in meiner Empfehlungsliste verdient. Der Entfernungsmesser besitzt ein Monokular mit SpecreaCoat-Antireflexbeschichtung, was für eine bessere Lichtübertragung und somit auch für ein scharfes Bild sorgt. Die maximale Entfernung auf die der Rangefinder noch Messergebnisse liefert, liegt laut Hersteller je nach Objekt und Umgebungsbedingungen bei etwa 700 (Rotwild), bis 1800 m (Reflektierendes Ziel). Die Reaktionszeit beträgt bei diesem Modell schnelle 0,25 Sekunden.

Ein weiterer Vorteil des Sig Sauer Rangefinders ist die Kompatibilität zu anderen Geräten der BDX Serie sowie die SIG BDX App für Smartphone und Tablet. Mit der App lassen sich individuelle Profile für verschiedene Waffen sowie ballistische Daten konfigurieren und auf den Rangefinder übertragen.

Auch bei diesem Modell kann die Bildschirmhelligkeit automatisch der Umgebung angepasst werden.

Anzeige

Im Scanmodus aktualisiert das Gerät die gemessene Entfernung bis zu 4-mal pro Sekunde.

Durch die kompakte Bauweise und und einem Gewicht von etwa 221 g, nimmt das Gerät nur wenig Platz in Anspruch. Zusätzlich wirkt der BDX Rangefinder durch das leichte Magnesiumgehäuse überaus hochwertig. Ein Nachteil bei diesem Gerät stellt jedoch die nicht vorhandene Wasserfestigkeit da.

Wann wird ein Entfernungsmesser benötigt?

Grundsätzlich lässt es sich natürlich auch ohne Entfernungsmesser jagen, dennoch kann es je nach Situation überaus hilfreich sein auf solch ein Gerät zurückgreifen zu können und somit die genaue Entfernung zu einem Ziel oder bestimmten Objekt zu herausfinden zu können. Besonders in neuen und somit unbekannten Umgebungen kann es schnell vorkommen, dass man sich in der Entfernung verschätzt und der Schuss somit nicht direkt im Ziel landet. Um das zu verhindern, sollten die Entfernungen besonders bei weiten Schüssen bekannt sein.

Worauf du beim Kauf eines Entfernungsmessers für die Jagd achten solltest

Solltest du einen Laser-Entfernungsmesser nur gelegentlich und bei gutem Wetter nutzen, können auch günstige Modelle gute Dienste verrichten, steigt der Anspruch und das Gerät soll auch etwa bei großen Entfernungen oder schlechten Wetter- und Lichtverhältnisse eingesetzt werden, solltest du dich für ein hochwertiges Modell zurückgreifen.

Zusätzlich habe ich hier noch ein paar weitere wichtige Punkte, welche dir die Kaufentscheidung erleichtern sollen aufgeführt:

  • Maximale Reichweite: Für viele jagdlichen Situationen, werden Schüsse nur auf wenige Hundert Metern abgegeben, Entfernungsmesser mit einer Reichweite von unter Tausend Metern sind also oftmals völlig ausreichend. Solltest du jedoch in sehr weitläufigen Revieren unterwegs sein oder nebenher auch auf long Range Ständen schießen, können auch Entfernungsmesser mit höherer Reichweite sinnvoll sein.
  • Reaktionszeit: In manchen Fällen muss die Messung der Entfernung zum Ziel schnell und präzise erfolgen. Damit die Abstandsberechnung in dieser Situation nicht zu viel Zeit in Anspruch nimmt, solltest du auf die Reaktionszeit des Entfernungsmessers achten, je geringer diese ist umso besser.
  • Wasserfestigkeit: Als aktiver Jäger, der auch bei schlechtem Wetter im Jagdrevier unterwegs ist, empfiehlt es sich, auch darauf zu achten, dass der ausgewählte Entfernungsmesser auch wasserfest ist und somit auch bei Regen und Schnee verwendet werden kann.
  • Display Beleuchtung: Um einen Entfernungsmesser auch noch bei schlechten Lichtverhältnissen ablesen zu können, solltest du auf die Beleuchtung des Absehens achten. Ansonsten kann das Ablesen der Messung etwa in der Dämmerung schwer bis unmöglich werden. Viele Geräte bieten hierbei eine Option zur automatischen Anpassung der Helligkeit an.
  • Gewicht & Größe: Damit du deinen Entfernungsmesser in jeder Situation zur Hand haben kannst und dieser hierbei nicht zu viel Platz in Anspruch nimmt, empfiehlt es sich, auf leichte und kompakte Geräte zurückzugreifen, diese Eigenschaften erleichtern die Mitnahme ungemein.

Wie Funktioniert ein Entfernungsmesser?

Die meisten Entfernungsmesser senden Laser- oder Infrarotstrahlen aus, welche dann vom Ziel zurückreflektiert werden und von Sensoren eingefangen werden. Aus der vom auslösen des Stahls bis zu dessen Wiederankunft vergangenen Zeit, wird vom Entfernungsmesser anschließend die tatsächliche Strecke zum Ziel berechnet.

Hinweis
Aufgrund der Funktionsweise eines Laser Entfernungsmessers, haben sowohl die Farbe des Ziels (helle Farben reflektieren Licht besser als dunkle), das Wetter (Schnee, Regen, Nebel, etc.) und die Helligkeit der Umgebung möglicherweise Einfluss auf das Messergebnis.

Entfernungen richtig Einschätzen lernen

Mit einem Entfernungsmesser kannst du ebenfalls deine Fähigkeit trainieren, Entfernungen richtig einschätzen zu können. Dazu suchst du dir in verschiedenen Umgebungen markante Objekte heraus und schätzt deren Entfernung, das Ergebnis vergleichst du anschließend mit den Ergebnissen der Nachmessung mit deinem Entfernungsmesser. Mit der Zeit sollten deine Schätzungen so immer präziser werden.

Weiterführende Links zum Thema Entfernungsmesser

[dt_divider style=“thick“ /]

Auf der Suche nach einem Gehörschutz für die Jagd? Schaue dir jetzt meine Empfehlungen an!

[dt_divider style=“thick“ /]

Letzte Aktualisierung am 29.08.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar